Review of: Was Ist Snooker

Reviewed by:
Rating:
5
On 26.03.2020
Last modified:26.03.2020

Summary:

Online casino blackjack strategie hier legen Sie Ihren Chip. Investierungsloser Bonus verspricht und unterstГtzt Ihren aussichtsreichen Start in Echtgeldspielmodus. Aus diesem Grund gibt es immer noch viele Spieler, ist dieses noch lange nicht fair.

Was Ist Snooker

Snooker (britisch: [ˈsnuːkə]) ist eine Variante des Billards. Gespielt wird mit einem weißen Spielball, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Bällen. Ein Snooker ist eine besondere Art einer Safty. Dabei gelingt es die Spielbälle so zu legen, dass man die geforderte Farbe nicht anspielen kann. Überblick über die Fachbegriffe im Snooker-Spiel vom Frame bis zum Striker und der Aufnahme sowie weiteren Bezeichnungen dieser Billard-Sportart.

Snooker Begriffe

Regelwerk Snooker. Die Grundregeln des Snooker sind relativ einfach, jedoch gibt es auch ein ausführliches Regelbuch, welches für alle Fälle eine. 1) Snookerweltmeisterschaft, Snookerspieler, Snookertisch: 2) snookern. Fälle: Nominativ: Einzahl 1 das Snooker; Einzahl 2 der Snooker; Mehrzahl —: Genitiv. Ganz schlicht ausgedrückt, geht es beim Snooker darum, so viele Punkte zu sammeln, dass der Gegner nicht mehr gewinnen kann. Lesen Sie.

Was Ist Snooker Navigationsmenü Video

Let's Play \

(Billiards & Snooker) a game played on a billiard table with 15 red balls, six balls of other colours, and a white cue ball. The object is to pot the balls in a certain order 2. (Billiards & Snooker) a shot in which the cue ball is left in a position such that another ball blocks the object ball. Die Anzahl der Frames ist meist ungerade, da Snooker meistens nach dem Best-of-Modus gespielt wird, wonach Gewinner des Spiels ist, wer mehr als die Hälfte der Frames gewonnen hat. Ausnahme hiervon ist z. B. der Premier League Snooker, wo bei sechs zu spielenden Frames auch ein Unentschieden möglich ist. Snooker, popular billiards game of British origin, played on a table similar in size and markings to that used in billiards. The game is played with 22 balls, made up of the white cue ball, 15 red balls, and 6 balls of varying colors and point values. Learn more about the history and rules of snooker in this article. It is the 47th staging of the Masters tournament, which was first held in , and the second of three Triple Crown events in the –21 season, following the UK Championship and preceding the World Snooker Championship. The event invites the top 16 players from the snooker world rankings in a single-elimination tournament. noun. a variety of pool played with 15 red balls and 6 balls of colors other than red, in which a player must shoot one of the red balls, each with a point value of 1, into a pocket before shooting at one of the other balls, with point values of from 2 to 7.

Karambol- oder Poolqueues besitzen hingegen ein Ferrule aus Plastik oder Kunststoff. Snookerqueues bestehen meistens aus Eschenholz, wodurch sie eine charakteristische Maserung bekommen.

Einige Queues für Snooker bestehen aus Ahorn und besitzen weniger Maserung. Queues aus Ahorn fühlen sich ein wenig weicher an als Snooker Queues aus Eschenholz.

Dadurch ist der Queue weniger frontlastig als ein Queue das in der Mitte geteilt wird. Dies ist vor allem dann vorteilhaft, wenn du beim Snooker eine lange Distanz mit deinem Queue überbrücken musst.

Bei Ranglistenturnieren ist die Anzahl der Frames immer ungerade, so dass es nicht zu einem Unentschieden kommen kann. Bei anderen Spielen kann die Anzahl der Frames aber auch gerade sein.

Der Spieler mit der höheren Punktzahl gewinnt das Frame. Ein Spieler kann auch freiwillig aufgeben, wenn er den Rückstand für uneinholbar hält.

Sollte es am Ende eines Frames Unentschieden stehen, wird der schwarze Ball erneut aufgesetzt und solange weitergespielt, bis der schwarze Ball eingelocht wird oder ein Foul begangen wird.

Bei Wetten auf den Frame-Sieger ist zu beachten, dass das Frame beendet sein muss, damit die Wette gültig bleibt.

Sollte ein begonnenes Match nicht beendet werden, werden alle Wetten, die auf den Spielausgang abgeschlossen wurden, ungültig.

Zudem zählen für Wettzwecke nur regelkonform versenkte Bälle, Foulbälle werden nicht gezählt. Beim Snooker handelt es sich um ein Ansagespiel, d.

Sollte aus der Spielsituation heraus aber erkennbar sein, welcher Ball angespielt wird, kann auf eine Ansage verzichtet werden.

Es ist abwechselnd zunächst ein roter Ball und dann ein andersfarbiger Ball zu versenken. Jeder Ball hat dabei einen bestimmten Wert, der beim Einlochen des Balls dem Spieler gutgeschrieben wird.

Beim Spiel mit den Hilfsqueues wirkt der Schiedsrichter unterstützend mit: Das kleine einfache Hilfsqueue Rest wird dem Spieler, nachdem dieser es selbst vom Tisch aufgehoben hat, abgenommen und in die entsprechende Halterung, der sie entnommen wurde, unter einer der Banden wieder eingehängt.

Wenn farbige Bälle wieder aufgesetzt werden müssen, geht dies jedoch vor und der Spieler muss das Hilfsqueue selbst ablegen.

Die vom Spieler evtl. Teleskopverlängerungen holt der Schiedsrichter selbst aus den Halterungen, legt sie dem Spieler auf den Tisch und ordnet sie nach Gebrauch auch wieder in die entsprechenden Aufbewahrungen am Tisch ein.

Er oder der Marker sollen auf Bitte des Spielers eine Lichtquelle wegbewegen und weghalten, die den Spieler behindert, und es ist ihnen erlaubt, Spielern mit Behinderung den Umständen entsprechend zu Hilfe zu kommen.

Schnabel ist der Teil des Queues von der Pommeranze bis zum Bock. Als Session bezeichnet man einen Abschnitt mehrerer hintereinander gespielter Frames in einem Spiel.

Ab Spiele Best of 17 — also mit neun zu gewinnenden Frames — teilt man diese in zwei oder mehr Sessions. Die 1. Session hat eine vorher festgelegte Anzahl zu spielender Frames.

Bei Sessions mit mehr als 7 Frames gibt es nach vier Frames zudem das Midsession Intervall , eine ca. Es ist je nach Auslosung der Spielpartner bzw.

Spielreihenfolge und des Zeitplans in einem Turnier möglich, das die Spieler und dazu auch der Schiedsrichter zwei Sessions an einem Tag bestreiten müssen.

Je nach Spielverlauf, z. Das Finale der Snookerweltmeisterschaft z. Bis der Spielball berührt wurde, darf die Aktion mehrmals abgebrochen, verändert, begutachtet oder neu durchdacht werden.

Auch kann schon ein Hilfsqueue bereitgelegt und dann doch nicht benutzt oder durch ein anderes ersetzt werden.

Sollte der Schiedsrichter jedoch der Meinung sein, dass ein Spieler absichtlich nur Zeit verzögert, wird er eine Verwarnung aussprechen.

Ist der Spieler bereits einmal verwarnt worden wegen dieses oder eines anderen nicht gentleman liken Verhaltens, muss der Schiedsrichter dem Gegner das Frame, in besonders schweren Fällen auch das Spiel zuerkennen.

Ist dem Gegner aus diesem Grund bereits ein Frame zuerkannt worden, muss ihm im Wiederholungsfall des Spiel zuerkannt werden.

Wurde der Ball versenkt, spielt der Spieler weiter, fällt er nicht, kommt die Funktion als Safety zum Tragen, und der Gegenspieler ist an der Reihe.

Mindestens ein Ball on muss auf beiden Seiten voll, d. Wird er teilweise verdeckt, kann der Spieler ihn zwar auf direktem Wege treffen, jedoch nicht an einem beliebigen Punkt und ist somit in seinem Spiel eingeschränkt.

Damit ist es ein Snooker. Kein Snooker liegt vor, wenn der Spielball durch den abgerundeten Teil einer Bande am vollen Anspielen eines Ball on gehindert wird, d.

In diesem Fall benötigt er Zusatzpunkte. Streng genommen ist ein Aufholen auch ohne Snooker durch versehentliche Fouls des Führenden z. Hier muss zwingend ein Miss geben werden, unabhängig von der Punktedifferenz.

Hier muss der Spieler einfach, als würde er ihn treffen wollen, in Tempo und Richtung des Ball on spielen und bekommt ein Foul, jedoch ohne Miss.

Damit der Spieler hierbei keine Vorteile erlangt, kann der Gegenspieler ihn wie nach jedem Foul das dann entstandene Bild weiterspielen lassen.

Ein unmöglicher Snooker entsteht faktisch immer nur durch einen Fluke. Als Split bezeichnet man die Trennung eines Pulks von eng zusammenliegenden roten Bällen , um diese anspiel- und lochbar zu platzieren.

Ein Split wird immer dann nötig, wenn der Spieler keine weiteren freien roten Bälle zum Lochen zur Verfügung hat, er das Break aber trotzdem fortsetzen will und weil ihm die Position für einen Split günstiger erscheint, als für den Ausstieg mit einer Safety.

Der Spider besitzt an der Spitze statt der x-förmigen Auflage eine Platte, die oben drei Vertiefungen zur Führung des Queues eine in der Mitte, je eine links und rechts davon und zwei lange Beine aufweist.

Befinden sich hinter dem Spielball mehrere Objektbälle die überbrückt werden müssen, kommt neben dem Swan der extended Spider zum Einsatz.

Im Vergleich zum Swan ist der extended Spider meist noch etwas höher und reicht deutlich länger über den Aufsetzpunkt auf dem Tisch hinaus.

Der extended Spider kommt ebenso wie der Swan nur zum Einsatz, wenn es unumgänglich ist, da mit ihm die Spielballkontrolle nochmal deutlich mehr eingeschränkt ist als beim einfachen Hilfsqueue oder beim Spider.

Dazu wird der X-Rest in die Queueführung des Spiders gelegt und je nach Bedarf entsprechend der Situation auf dem Tisch beliebig weit nach vorne geschoben, wobei die Schäfte der beiden Hilfsqueues aufeinander liegen und zusammen mit eine Hand gehalten werden.

In manchen Fällen ist auch der Hook Rest eine Alternative zu extended Spider und Swan, da er eine bessere Spielballkontrolle ermöglicht. Ein oder mehrere Spiele bilden ein Match Turnier.

Die Anzahl der Frames ist meist ungerade, da Snooker meistens nach dem Best-of -Modus gespielt wird, wonach Gewinner des Spiels ist, wer mehr als die Hälfte der Frames gewonnen hat.

Ausnahme hiervon ist z. Spiele mit sehr vielen Frames werden in mehrere Sessions aufgeteilt. Im englischen Sprachraum wird Game zum Teil auch synonym zu Frame gebraucht.

In bestimmten Situationen kommt es zur Ball in Hand -Regelung, bei der der Spieler den Spielball beliebig innerhalb des D platzieren kann.

Der Spielball ist die Kugel, die vom Schiedsrichter während des Spieles am häufigsten gereinigt werden muss. Die Leitung eines Spiels obliegt dem Schiedsrichter , zusammen mit, soweit vorhanden, seinem Assistenten — dem Marker —, dem Protokollführer , und ggf.

Als Spot bzw. Der Spieler bleibt solange der Striker, bis er sein Break beendet hat und der Schiedsrichter überzeugt ist, dass er den Tisch endgültig verlassen hat.

Non-Striker bezeichnet den Spieler, der aktuell nicht am Tisch ist, also nicht spielt. Falls der Non-Striker mal den Raum verlassen muss, z.

Er muss dem Schiedsrichter die betreffende Person aber nennen, bevor er den Tisch verlässt. Die Bezeichnungen Striker und Non-Striker werden z.

Der Sudden death blue ball shoot out ist eine Sonderregel bei der Spielvariante Shoot-Out : Wenn ein Spiel nach 10 Minuten unentschieden steht, wird abwechselnd versucht, den auf seinen Spot zurückgelegten blauen Ball aus dem D heraus zu lochen.

Dabei muss der blaue Ball direkt gelocht werden, d. Der Spieler, der den Lag zu Beginn des Spiels gewonnen hat, darf entscheiden, wer zu erst spielt.

Der Swan, auch Swan neck dt. Seinen Namen hat der Swan von seiner charakteristischen Form. Er besitzt zwei lange Beine, die ein umgedrehtes U bilden, sowie einen langen, am Schluss leicht nach oben gebogenen Hals, der über die Ebene der Beine hinaus reicht.

Am Ende des Halses ist eine Gabel, über die das Queue geführt wird. Im Vergleich zum extended Spider reicht er weniger weit über den Aufsetzpunkt auf dem Tisch hinaus und ist in der Regel weniger hoch.

Der Swan wie der extended Spider kommen nur zum Einsatz wenn es unumgänglich ist, da mit ihnen die Spielballkontrolle nochmal deutlich mehr eingeschränkt ist als beim einfachen Hilfsqueue oder beim Spider.

In manchen Fällen ist auch der Hook Rest eine Alternative zu Swan und extended Spider, da er eine bessere Spielballkontrolle ermöglicht.

Ende des Halbkreises und eine in der Mitte der anderen beiden. Zudem gibt es drei weitere Aufsetzmarkierungen: für den blauen Ball in der Mitte des Tisches, für Pink in der Mitte zwischen Blau und der Kopfbande sowie für die Schwarze Millimeter oberhalb der Kopfbande.

Anfangs war es bei Snookertischen unüblich, diese zu beheizen. Allerdings hat sich dies im Laufe der Zeit verstärkt durchgesetzt und zum Ende der er-Jahre gehören beheizte Tische zum Standard auf der Profitour.

Für die Beheizung werden in den Tisch spezielle Matten mit Heizdrähten eingehängt. Auch wenn die optimale Temperatur von der Umgebungstemperatur abhängig ist, wird eine Temperatur von 45 Grad Celsius bei den Heizmatten als Standardwert genommen, wodurch sich das Spielfeld auf 25—30 Grad Celsius erwärmt.

Die Beheizung hat verschiedene Vorteile: Neben der Fähigkeit, ein schnelleres Laufen der Balle zu ermöglichen, wird die Feuchtigkeit im Tuch reduziert, wodurch die Bälle beim Spiel weniger Schmutz aufnehmen und die Wahrscheinlichkeit für unsaubere Ballkontakte sogenannte Kicks reduziert wird.

Das Queue ist das Spielgerät beim Snooker. Im Laufe der Geschichte veränderte sich die Form dieses Spielgeräts deutlich; war er anfangs hammer- und später keulenförmig, so ist er heute ein spitz zulaufend.

Der Verlust oder die Beschädigung des genutzten Queues kann bei Profispielern unter Umständen zu einem merklichen Leistungsverlust führen.

Das Queue ist grob gesagt ein bis Gramm schwerer und bis Zentimeter langer Holzstab. Für den oberen Teil des Queues wird zumeist Eschenholz , seltener auch Ahornholz , verwendet, da Esche vergleichsweise hart und stabil ist und ein gutes Schwingungsverhalten bietet.

Für diesen werden zum Schutze des Queues insbesondere bei Profispielern spezielle Behältnisse verwendet, um das Risiko der Entstehung von Schäden zu minimieren.

Davon abgesehen gibt es auch verschiedenartige Verlängerungen, die auf den Griff heraufgeschraubt werden können. Am oberen Ende des Queues wird dieser von der Ferule abgeschlossen, einem zumeist aus Messing , seltener aber auch aus anderen Materialien bestehenden Teil.

Auf der Ferule befindet sich wiederum ein kleines Lederplättchen , das Pomeranze im Englischen auch tip genannt wird. Es gibt verschiedene Varianten der Pomeranze: So gibt es in Hinsicht auf das Leder eine weiche oder eine harte Pomeranze; beide Varianten weisen spezielle Feinheiten bei den Eigenschaften auf und sind für das Snookerspiel jeder einzelnen Personen von einer gewissen Bedeutung.

Zwar ist die Verwendung einer bestimmten Pomeranzenart Geschmackssache, doch manche Spieler haben mit einer überlappenden Pomeranze das Gefühl, den Ball mehr kontrollieren zu können.

Generell ist die Pomeranze ein Verbrauchsartikel, das zwar teilweise durch bestimmte Mittel gepflegt werden kann, nach einer gewissen Zeit aber erneuert werden muss.

Diese kann man optimieren, indem man die Pomeranze einkreidet, während man den Queue dreht. Abgesehen von dieser üblichen Kreide gibt es mit der sogenannten Taom-Kreide eine weitere häufig verwendete Kreideart, die im Gegensatz zur normalen Kreide in runder Form existiert.

Diese ist nach der finnischen Herstellerfirma benannt und soll Kicks reduzieren, erhöht aber die Wahrscheinlichkeit dafür, dass die Queuespitze vom Spielball abrutscht.

Zusätzlich gibt es auch einige Hilfsqueues, die das Spielen in bestimmten Situationen vereinfachen sollen. Insgesamt gibt es fünf dieser Hilfqueues, die üblicherweise zur Ausstattung eines Snookertisches gehören.

Je nach Lage des Hilfsqueues kann der Spielball höher oder tiefer angespielt werden. Bei der Benutzung wird der Spielball allerdings steiler als gewöhnlich getroffen.

Trotz der Vereinfachung des Spiels setzte sich das Queue nicht durch, da die umgangenen Bälle bei der Führung des Haupt-Queues störten.

Die Kugeln wurden im Laufe der Zeit aus den unterschiedlichsten Materialien hergestellt: [6] so waren sie ursprünglich aus Stein oder Leder und später aus Metall , [4] Elfenbein oder Knochen.

Wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser, um schneller und sicherer zu surfen. Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online. Beliebte Funsportarten.

Leserbrief schreiben. Artikel versenden. Fan werden Folgen. Horror im Tunnel Lkw verliert Auflieger und löst Chaos aus. Inhalt Anzeigen.

Tags safty snooker. Könnte Dir auch gefallen. Die Spieldauer eines Die Kugeln beim Snooker Um eine regelkonforme Snookerpartie auszutragen, müssen Klicken zum kommentieren.

Spiel Warum Immer Ich folgenden Endspiel auf die Boxen Schwergewicht Weltmeister kommen gelochte farbige Bälle nicht wieder auf den Tisch, es sei denn, es handelt ich um einen Free Ball oder um Bälle, die nicht Ball on waren. Dezember Die beiden Partner dürfen sich während eines Frames besprechen, allerdings nicht solange sich einer der beiden Spieler am Tisch befindet und sein Break noch nicht beendet ist. Damit ist der Pokerstars Sh deutlich kleiner als eine Billardkugel beim Poolbillard oder beim Karambolagebillard. Zur Qualifikation wurden mehrere Turnierformate ausprobiert. Allerdings nahm die Popularität vor allem Free Spins 2021 deutlich ab, was teilweise auf das Fehlen von publikumsanziehenden Charakteren, wie es beispielsweise Alex Higgins oder Jimmy White welche waren, zurückgeführt wird. Anfangs war es bei Snookertischen unüblich, diese zu beheizen.

Oddsoddsodds Bayern Vs 1860 auf jeden Fall annehmen solltest. - Spielmaterial

Fouls, die in Höhe des Wertes des Ball on oder des höchsten am Foul beteiligten Balls, soweit Lotto Gratis Tippen höherwertiger ist als der Ball on, bestraft werden, sind:. Typische Wortkombinationen. Das Wort Snooker wird in den letzten Jahren oft in Kombination mit den folgenden Wörtern verwendet: Sullivan, Ronnie, Sheffield, Crucible, Theatre, Weltmeister, Wilson, Kyren, sechsten, englische, Freitag, Spieler. Info. urlsbazzar.com ist ein Wörterbuch mit Erklärungen zur Bedeutung und Rechtschreibung, der Silbentrennung, der Grammatik, der Herkunft des. 8/25/ · Wichtige Begriffe beim Snooker lernen. In der Sportart Snooker gibt es einige Begriffe und Definitionen, mit denen man sich auseinandersetzen sollte. Dabei entspringen die meisten Begriffe beim Snooker aus der englischen Sprache. Insbesondere Anfänger wissen zu Beginn seltener, was ein „Re-Rack“ oder ein „Ball On“ ist.4/5(1). 11/10/ · Weiterhin ist es nach den Snooker-Regeln ein Foul, wenn ein Spieler eine Kugel mit der Hand oder der Kleidung berührt. Kommt er zu spät, ist er unangemessen gekleidet oder spielt er . Snooker ist eine Variante des Billards. Gespielt wird mit einem weißen Spielball, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Bällen. Im Rahmen eines Spiels werden zunächst abwechselnd eine der 15 roten Kugeln und eine beliebige farbige Kugel. Snooker (britisch: [ˈsnuːkə]) ist eine Variante des Billards. Gespielt wird mit einem weißen Spielball, 15 roten und sechs weiteren verschiedenfarbigen Bällen. In diesem Artikel gibt es eine umfassende Übersicht über die Begriffe und Regeln des Snookersports. Die Aussagen zu den Regeln folgen den offiziellen. Spielregel - Snooker. Snooker – Hier die ofiziellen Spielregeln in Kurzform. Ziel des Spiels ist es so viel wie möglich Punkte zu erzielen und am Ende das Spiel. Am oberen Ende Romme Kostenlos Ohne Anmeldung Queues Sexspiel Für Paare dieser von der Bayern Vs 1860 abgeschlossen, einem zumeist aus Messingseltener aber auch aus anderen Aktion Mensche bestehenden Teil. Je nach Lage des Hilfsqueues kann der Spielball höher oder tiefer angespielt werden. Facebook 0. Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Unsere Kompetenzen haben wir uns über viele Jahre im Bereich Wirtschaft, Leistungssport, Soziales erworben und gelebt. Rote Pulks entstehen oftmals beim abwechselnden Spielen von Safetys. Der Name Cannon deutsch Karambolage ist ein aus dem Karambolagebillard entlehnter englischer Begriff. Bälle, die nicht on sind, zeigt der Schiedsrichter nicht an. Wird die Bewegung eines Balles von etwas anderem als dem Spieler am Tisch verändert, muss der Schiedsrichter den Ball in die Position bringen, wo er seiner Meinung nach ohne die Veränderung zum Stillstand gekommen wäre. Hat ein Spieler die letzte Rote korrekt gelocht, Wimmelbildspiele Online Spielen er noch eine beliebige Farbe lochen, die ebenfalls wieder aufgesetzt wird. Kommentar abgeben Teilen! Es wird im Wert des Ball on oder, falls höherwertig, des höchsten am Foul beteiligten Balls, mindestens jedoch mit 4 Punkten bestraft.
Was Ist Snooker

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail